Flugreisen mit Kindern

Flugreisen mit Kindern: Diese 8 Tipps legen wir Euch ans Herz

Wenn der Urlaub vor der Tür steht, sind die Aufregung und die Vorfreude groß. Habt Ihr Euch für eine Flugreise entschieden, kommt vielleicht noch eine gewisse Nervosität bei Mama und Papa dazu. Schließlich ist nicht nur der Urlaub selbst, sondern auch der Flug ein großes Abenteuer – vor allem für kleine Kinder. Wir haben für Euch ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt, die wir Euch aus eigener Erfahrung gerne ans Herz legen möchten.

1. Die wichtigsten Dokumente immer griffbereit

Am besten legt Ihr Euch eine kleine Mappe an, in der Ihr alle wichtigen Dokumente zusammenstellt und die Ihr bequem mit ins Handgepäck nehmen könnt. Denn diese Dokumente sollten immer griffbereit sein:

  • Reisepässe von allen Mitreisenden
  • Reisepapiere (Buchungsunterlagen, Infos und Tickets für An- und Abreise sowie für den Aufenthalt vor Ort)
  • Krankenversicherungskarten von allen Mitreisenden
  • Untersuchungsheft eures Kindes (inklusive Impfausweis)
  • bei nicht verheirateten Paaren: eine Kopie der Sorgerechtserklärung 
(Hintergrund: Es gibt Länder, die bei der Einreise sehr genau prüfen - vor allem wenn es abweichende Nachnamen gibt. Stichwort: Kindesentführung)

2. Wechselsachen im Handgepäck

Legt Euch auf jeden Fall Wechselsachen ins Handgepäck – und zwar nicht nur für Euer Kind, sondern auch für Euch Erwachsene. Es kann immer mal passieren, dass Ihr länger auf Eure Koffer warten müsst. Dann ist es hilfreich, Ersatzsachen griffbereit zu haben.

Eine gute Faustformel ist, zwei Tage mit frischer Unterwäsche, Socken und evtl. Shirts überbrücken zu können. In der Regel tauchen Koffer nach zwei Tagen wieder auf oder es lassen sich am Ziel dann Sachen entspannter einkaufen. Übrigens: Gute Airlines erstatten bei längeren Verlusten den Einkauf bis zu einem bestimmten Betrag. Informiert Euch hier am besten vorab bei Eurer Airline.

3. Essen und Snacks für den Flug
Was viele nicht wissen: Airlines bieten kein kindgerechtes Essen an. Daher solltet Ihr für Eure Kleinen immer ausreichend Verpflegung einpacken. Ob Brei oder Nudeln mit Sauce – Ihr könnt die Portionen im Flugzeug bequem in der Mikrowelle aufwärmen. Und für den kleinen Hunger darf es natürlich auch ein kleiner Snack sein. 
Wichtig: Am besten transportiert Ihr alles in transparenten Dosen.  

4. Kissen und Kuscheldecken
Da es im Flieger durch die Klimaanlage recht frisch sein kann, solltet Ihr immer eine Kuscheldecke dabeihaben. Mit einem Kissen wird es dann noch etwas gemütlicher. Wenn Euer Kind schon auf einem eigenen Platz sitzt, ist ein Kissen praktisch, um sich bequem anzulehnen. Sitzt Euer Kind noch auf Eurem Schoß (Kinder unter 2 Jahren reisen auf dem Schoß der Eltern mit), kann Euch das Kissen helfen, dass Euch die Beine nicht einschlafen.

5. Zeitvertreib mit KuscheltiereFilmen und Co.
Gerade bei längeren Flügen ist es hilfreich, ausreichend Beschäftigungsprogramm für die Kinder einzuplanen. Kuscheltiere sind ideale Reisebegleiter für die Kleinen und helfen dabei, sich zu entspannen und besser einzuschlafen. Malsachen oder kleine Bücher sind handlich und helfen gegen Langeweile. Für ganz besondere Abwechslung sorgen natürlich Kinderfilme oder -serien, die Ihr am besten vorab auf Euer Smartphone oder Tablet herunterladet. Denn im Flugzeug sind die WLAN-Zugänge oft sehr teuer. 
Noch ein extra Tipp: Am besten immer Desinfektionstücher mitnehmen und damit die kleinen herunterklappbaren Tische an den Vorderlehnen reinigen. Das sind nämlich echte Virenschleudern im Flugzeug.

6. Hilfe bei Druck auf den Ohren

Es ist selbst für uns Erwachsene schon unangenehm – dieses Druckgefühl in den Ohren beim Starten und Landen des Flugzeugs. Umso unangenehmer ist es für kleine Kinder. Etwas Erleichterung können Ohrenstöpsel verschaffen. Dazu am besten solche für Kinder wählen – die lassen sich besser und sicherer aus den Ohren herausnehmen. 

Für Kinder ab etwa 5 Jahren eignen sich auch schon Kaugummis. Und die gibt es ja in vielen leckeren Geschmacksrichtungen.

7. Fensterplatz buchen
Wenn möglich, solltet Ihr einen Fensterplatz für die Kleinen buchen. Hier können sie vor allem bei Start und Landung rausschauen und das Geschehen besonders gut beobachten. Und wenn sie etwas Ruhe oder Schlaf brauchen, können sie es sich am Fensterplatz besser bequem machen.

8. Ruhe bewahren

Ein Flug ist immer aufregend und natürlich auch anstrengend – besonders für kleine Kinder. Wenn Euer Kind also unruhig wird oder weint, kümmert Euch um Euren kleinen Schatz – und nicht darum, was die anderen Fluggäste sagen könnten. Befreit Euch von vornherein von diesem Druck, dass Euer Kind möglichst still und artig sein sollte. Das Wichtigste ist, dass es ihm gutgeht.


Wir wünschen Euch eine spannende und aufregende Reise, die Euch immer gut in Erinnerung bleiben wird!